KITA-ABC

A:

Aller Anfang ist schwer…

Liebe Eltern, damit Sie und Ihr Kind es leichter haben wurde dieses Kindergarten- ABC erstellt. Es soll Ihnen den Einstieg oder auch das Weitermachen erleichtern und ein kleiner Kindergartenführer durch unseren Alltag sein.

Abholen und Bringen

Bitte bringen Sie Ihr Kind bis zur Eingangstüre am Kindergarten und lassen Sie es nicht alleine zur Einrichtung gehen. Außerdem ist es für ihr Kind am besten, bis 9.30Uhr im Kindergarten zu sein. Mittags können Sie Ihr Kind ab 11.50Uhr abholen

Von 13.00-14.00 Uhr haben wir in unserer Kita eine Ruhephase. Sollten Sie ihr Kind in dieser Zeit abholen, benutzen Sie bitte die Klingel links von der Eingangstüre.

Anwesenheit

Gegen 8.20Uhr, wenn die Buskinder eintreffen, kontrollieren die Erzieher die Anwesenheit der Kinder und tragen diese in die Gruppentagebücher ein. Dies wird im Laufe des Morgens an der Rezeption für die Bringkinder fortgeführt.

Allergien

Bitte teilen Sie uns Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten Ihres Kindes mit, damit wir darauf achten können.

B:

Bastelmaterial

Wir freuen uns über kostenloses Material und Naturmaterialien (z.B. Papier, Toilettenpapierrollen, Kastanien)

Bezugserzieherin

Jedes Kind hat eine Bezugserzieherin. Sie übernimmt die Eingewöhnung Ihres Kindes, ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen und Problemen und führt mit Ihnen die Entwicklungsgespräche. Bei Abwesenheit, können Sie sich auch gerne an die stellvertretende Bezugserzieherin wenden.

Einmal in der Woche, donnerstags, finden „Bezugserzieherstuhlkreise“ statt, in denen sich die Kinder aus einem Jahrgang mit ihren Erzieherinnen zu verschiedensten Aktivitäten treffen.

Brillenetui

Jedes Kind, das eine Brille trägt, sollte zur Verwahrung der Brille ein Hartschalenetui im Kindergarten deponieren. So hat Ihr Kind die Möglichkeit die Brille während der Zeit im Bewegungsraum, sicher zu verwahren. Dennoch ist die Brille nur dann versichert, wenn sie auf der Nase des Kindes zu Schaden kommt.

Bus

Ab dem 3. Geburtstag dürfen die Kinder mit dem Bus fahren. Bitte entscheiden Sie, ob Ihr Kind in der Lage ist den Bus zu benutzen und begleiten Sie Ihr Kind bei den ersten Fahrten! Die Aufsichtspflicht während den Busfahrten liegt bei Ihnen als Eltern. Wenn Ihr Kind dann ein Buskind ist, bringen Sie es immer zur Bushaltestelle und holen Sie es dort auch mittags bzw. nachmittags wieder ab. Die Fahrten mit dem Bus sind kostenlos.

Bücherei

Unsere Bücherei wird von ehrenamtlichen Kitamamas geführt.

Öffnungszeiten: donnerstags morgens, von 9.00Uhr- 10.00Uhr.

Jedes Kind hat die Möglichkeit, für einen bestimmten Zeitraum, ein Buch vom Kindergarten auszuleihen.

Regelmäßig kommt eine „Vorleseoma“ und liest den Kindern in gemütlicher Runde in der Bücherei Bücher vor.

Das Büchereiteam und die Vorleseoma (man muss keine Oma seinJ ) freuen sich jederzeit über Unterstützung, sprechen sie uns bei Interesse an.

C:

Cafeteria

Morgens zwischen 8.30Uhr- 10.30Uhr ist die Cafeteria für das Frühstück geöffnet. In dieser Zeit können die Kinder eine kleine Mahlzeit (Brot, Joghurt) essen, die Sie von Zuhause mitgebracht haben. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein ausgewogenes und abwechslungsreiches Essen mit. Süßigkeiten sollen die Ausnahme bleiben! Löffelchen sind im Kindergarten vorhanden. Zum Frühstück erhalten die Kinder Wasser, Milch, und Tee. Anhand einer Anwesenheitsliste kontrollieren wir, ob jedes Kind gefrühstückt hat.

Die Tagesstätte nimmt am „Schulobst- Programm“ teil, so können wir den Kindern täglich frisches Obst und Gemüse anbieten.

Die Kinder, die einen Ganztagesplatz haben, nehmen um ca. 12:00Uhr in der Cafeteria ihr Mittagessen ein, welches jeden Tag frisch von der Gaststätte „Haus am Alsberg“ (Soldatenheim Rennerod)) geliefert wird.

Auch nachmittags wird ein kleiner gemeinsamer Snack eingenommen. Die Kita verteilt Obst und Gemüse. Sie brauchen Ihrem Kind für nachmittags keine Tasche mit Essen oder Getränken mit zu geben.

D:

Dankeschön…

…sagen, möchten wir bereits an dieser Stelle, für die Mithilfe und Mitarbeit, für Anregungen und konstruktive Kritik.

Demokratie

In unserem Kindergarten üben sich die Kinder täglich in demokratischem Verhalten. Wir stehen in einem beziehungspartnerschaftlichen Verhältnis in dem Kinder Ihren Platz im Kindergarten finden. So lernen Sie die eigenen Bedürfnisse und die der anderen Kinder wahrzunehmen, sich mitzuteilen, die eigene Meinung durchzusetzen und auch die eigenen Interessen zurück zu setzen oder Verantwortung zu üben.

E:

Elternarbeit

Die Elternarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Der Kontakt zu den Kindergarteneltern und das Wissen um die häusliche Situation helfen dabei, die Kinder kennen und verstehen zu lernen. Es finden Elternabende zu verschiedenen Themen statt. In regelmäßigen Abständen organisieren wir ein Elterncafé am Nachmittag, an dem Sie andere Eltern kennenlernen und sich mit ihnen austauschen können. Wir wünschen Ihnen und uns eine gute und anregende Zusammenarbeit auf gleicher Augenhöhe.

Erziehung

Es ist unsere Aufgabe, in Ergänzung und Unterstützung der Erziehung in der Familie, durch Angebote und Aktivitäten, die Entwicklung Ihrer Kinder zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Menschen zu erziehen.

Eigene Spielsachen

Die Kinder sind für eigenes, mitgebrachtes Spielzeug selbst verantwortlich

Elternausschuss

Der Elternausschuss hat die Aufgaben, die Erziehungsarbeit im Kindergarten zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen dem Kindergarten und den Eltern zu fördern.

Der Elternausschuss wird am Anfang des Kindergartenjahres für ein Jahr gewählt.

Entwicklungsgespräche

In unserem Kindergarten finden einmal im Jahr Entwicklungsgespräche statt. Diese Gespräche finden in dem Monat statt, in dem ihr Kind Geburtstag hat. Die Bezugserzieherin vereinbart einen Termin mit Ihnen.

Auch am Ende der Eingewöhnung bieten wir einen Gesprächstermin an.

Ansonsten haben wir immer ein offenes Ohr, wenn es um ihr Kind geht und können natürlich nach Bedarf Termine zum Gespräch vereinbaren.

F:

Fundgrube

Spielsachen, Kleidungsstücke oder andere gefundene Sachen, die nicht zugeordnet werden können, finden Sie in unserer Fundgrube am Eingang.

Freispiel

Freispiel bedeutet für das Kind: freie Wahl des Spielmaterials, der Spielpartner und des Spielorts. In der Freispielphase (= Lernphase) werden die Kinder dazu angeregt, Eigeninitiative zu entwickeln und sich in der Selbstständigkeit zu üben. Sie haben Gelegenheit, Erlebnisse in verschiedenen Spielformen zu verarbeiten und zu vertiefen. Sie lernen Regeln zu akzeptieren und Konflikte zu lösen und ihren Alltag selbst zu strukturieren.

Feste und Feiern

Die religiösen Feste (Erntedank, Weihnachten und Ostern) und andere Feste( Laternenfest, Sommerfest) sind immer wiederkehrende Feierlichkeiten und helfen uns dabei, das Leben und unsere Umwelt in Gemeinschaft mit Anderen zu entdecken und kennen zu lernen.

Funktionsraum

Folgende Funktionsräume gibt es in der Einrichtung:

Mäusenest mit Waschraum, Bauraum, Bewegungsraum, Kreativraum , Bücherei, Puppenwohnung, Cafeteria, Forscherraum, Multiraum. und die Experimentierhütte. Zum Außengelände gehört der Spielplatz und der angrenzende Wald

Nähere Informationen und eine detaillierte Beschreibung der Räume, befinden sich in den jeweiligen „Raumportfolios“ oder in unserem Kitafotobuch. Nehmen Sie sich doch mal die Zeit dort hineinzuschauen.

G:

Ganztagskinder

Kinder, die einen Ganztagsplatz in unserer Kita haben, bekommen jeden Mittag um ca. 12:00 Uhr eine frisch zubereitete, gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeit. Diese wird uns von der Gaststätte „Haus am Alsberg“ (Soldatenheim Rennerod) angeliefert.

Nach dem Mittagessen werden die Kinder zum Schlafen begleitet bzw. betreut. Gegen 14.00Uhr wird eine Entspannungsphase angeboten, danach nehmen alle an der Nachmittagsgestaltung teil.

Geburtstag

Der Geburtstag Ihres Kindes ist im Kindergarten ein ganz besonderer Tag. Die Kinder können an diesem Vormittag bis zu 12 Gäste einladen und sich ein Motto aussuchen. Während der Feier bekommt das Geburtstagskind kleine Geschenke und andere Aufmerksamkeiten. Die Bezugserzieherin organisiert die Feier und die Eltern haben keine Arbeit und müssen nichts mitbringen.

H:

Hausschuhe

Jedes Kind benötigt im Kindergarten Hausschuhe. Vorteilhaft sind bequeme, geschlossene Schuhe, mit einer rutschfesten Sohle, die Ihr Kind möglichst selbstständig an- und ausziehen kann und mit denen es gut laufen kann.

J:

Jahr

Ein Kindergartenjahr beginnt im August und endet im Juli. In dieser Zeitspanne begleitet uns der jahreszeitliche Ablauf der Natur. Die vier Jahreszeiten bieten viele Möglichkeiten zu Aktivitäten. Dadurch können wir die Gesetzmäßigkeiten der Natur beobachten, erfahren und vertiefen.

K:

Kleidung

Im Kindergarten ist bequeme Kleidung erwünscht, die auch mal schmutzig werden darf. Jedes Kind sollte Gummistiefel und Matschkleidung im Kindergarten haben, so haben wir die Möglichkeit unsere Welt auch bei nassem bzw. feuchtem Wetter zu erkunden. Im Winter sollten die Kinder einen Schneeanzug anziehen oder mitbringen, damit sie die Möglichkeit haben im Schnee zu spielen.

Krank sein

Bitte informieren Sie uns, wenn Ihr Kind krank ist oder aus anderen Gründen den Kindergarten nicht besuchen kann.

L:

Lernen

Kinder lernen in realen Lebenssituationen!

Kinder lernen durch Spielen, Forschen, Ausprobieren und Entdecken!

Das Kind wird im Kindergarten Raum und Zeit finden, seine Welt zu entdecken und zu erforschen. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln, eigene Ideen einzubringen und zu verwirklichen

M:

Mitarbeiter

In unserer Kindertagesstätte arbeiten ganz viele nette Erzieherinnen und Mitarbeiter! Im Eingangsbereich finden sie eine „Fotogalerie“ mit allen Personen die in der Kita arbeiten.

Medikamente

Medikamente dürfen die Erzieherinnen nur mit einer Medikation vom Arzt verabreichen.

Mäusenest

Das Mäusenest ist das Reich der jüngsten Kinder in unserer Einrichtung. Dieser Raum darf nur ohne Straßenschuhe betreten werden.

N:

Neuigkeiten…

…, Termine und andere Informationen erfahren Sie durch Elternbriefe, Kindergartenzeitung, Elternabende und Aushänge an unserer Pinnwand am Eingang.

Namen

Bitte kennzeichnen Sie das Eigentum Ihres Kindes mit dem Namen; gefundene Sachen können so wieder leichter verteilt werden.( z.B. Hausschuhe, Matschkleidung)

O:

Öffentlichkeitsarbeit

Sie finden immer mal wieder Zeitungsartikel, über und von unserer Kita in der regionalen Zeitung.

Öffnungszeiten:

Montag- Freitag          7:00 Uhr- 16:00Uhr  

Betreuungsangebote

7 Stunden                          → bis 12 Uhr ohne Mittagessen

                                               → bis 13 Uhr mit Mittagessen

                                               → bis 14 Uhr mit Mittagessen

8 Stunden                          → bis 15 Uhr mit Mittagessen

9 Stunden                          → bis 16 Uhr mit Mittagessen

P:

Projekte

Im Laufe des Kindergartenjahres, werden verschiedene Projekte durchgeführt.

Portfolioordner

Dies ist ein Ringordner mit breitem Rücken, den Sie äußerlich, gemeinsam mit Ihrem Kind gestalten, z.B. Name, Fotos, Sticker etc. Er enthält: Dokumentationen über: Geburtstage, Entwicklungsabläufe, Feste und Feiern, besondere Lernsituationen

Persönlichkeit

Jedes Kind ist eine eigene Persönlichkeit. Es soll sich von uns in seiner eigenen Art angenommen fühlen. Bedürfnisse, Interessen, besondere Fähigkeiten des einzelnen Kindes wollen wir erkennen und stärken.

Probleme

Wenn Probleme auftauchen, die Ihr Kind, Sie, uns Erzieherinnen oder unsere Kindergartenarbeit betreffen, dann wenden Sie sich bitte direkt an uns. Sicher lässt sich eine Lösung finden; wir sind offen und dankbar für jede Anregung. Nur, wenn Probleme angesprochen werden, kann man reagieren.

R:

Regeln

Regeln im Kindergarten gibt es ganz viele! Sie sind uns wichtig und helfen Ihrem Kind, sich sicher und wohl bei uns zu fühlen.

Regeln

Regeln im Kindergarten gibt es ganz viele! Sie sind uns wichtig und helfen Ihrem Kind, sich sicher und wohl bei uns zu fühlen.

S:

Stuhlkreise

Stuhlkreise finden 2x wöchentlich   statt. Es werden verschiedene Aktivitäten wie z. B. Bilderbücher, Massagen, Klanggeschichten, Kreisspiele und vieles mehr angeboten. Es gibt Kinderstuhlkreise, diese werden von einem Kind zusammen mit einer Erzieherin nach Wahl geplant und durchgeführt. Bezugserzieherstuhlkreise finden auf Jahrgangsebene statt.

Schweigepflicht

Während der Bring- und Abholphase und in der Eingewöhnungszeit Ihres Kindes, bekommen die Eltern viele Situationen von anderen Kindern mit. Wir bitten die Eltern, die Schweigepflicht zu wahren.

Spenden

Spenden in Form von Taschen- und Kosmetiktücherboxen oder Flüssigseife nehmen wir gerne entgegen. Vielen Dank! J

Süßigkeiten…

…sind kein Ersatz für ein vollwertiges Frühstück, denken Sie auch an die Zähne Ihres Kindes.

Süßes in der Frühstücksdose sollte eine überraschende Ausnahme sein!

T:

Turnen

Direkt nach der morgendlichen Begrüßung wird im Bewegungsraum Frühsport angeboten. Dieser ist freiwillig. Das Frühsportprogramm ist abwechslungsreich und dauert ca. 20 Minuten. Ihr Kind benötigt dafür keine Turnsachen.

Die Kinder aus dem Mäusenest turnen einmal in der Woche mit ihrer Gruppe.

U:

Unternehmungen

Immer mal wieder bieten wir Ausflüge, Exkursionen, Angebote für Eltern und Großeltern und Projektsamstage an. Wir laden Sie zu solchen Veranstaltungen immer rechtzeitig ein.

V:

Vorschulerziehung

Jede Erziehung vor der Schule, auch die im Elternhaus, wird schon als vorschulische Erziehung bezeichnet. Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereiten.

Im letzten Kindergartenjahr treffen sich die „schlauen Füchse“ einmal wöchentlich, zu gemeinsamen Angeboten.

W:

Wechselwäsche

Es kann schon mal vorkommen, dass wir ein Kind umziehen müssen. Für diesen Fall können Sie einen Beutel mit Wechselwäsche, an den Haken Ihres Kindes hängen (bitte mit Namen versehen) oder, der Kindergarten hat Kleidungsstücke, die wir Ihrem Kind anziehen. Bitte geben Sie die gewaschenen Kleider, Ihrem Kind wieder in den Kindergarten mit. Danke!

Wünsche und Anregungen

Für Ihre Wünsche und Anregungen sind wir stets offen und dankbar.

Windeln und Feuchttücher

Windeln und Feuchttücher werden von zuhause mitgebracht. Sie erhalten eine kurze Info, wenn was fehlt.

Z:

Zeitung

Unsere Kindergartenzeitung erscheint zweimal im Jahr. Darin berichten wir über unsere Arbeit und laden Sie zu Veranstaltungen ein. Es gibt speziell einen Fachbericht für Eltern und eine Kinderseite. Für jede neue Idee Ihrerseits sind wir aufgeschlossen und dankbar. Bitte tragen Sie sich die aufgeführten Termine in Ihren Kalender ein, damit Sie immer auf dem Laufenden sind.